Die Kunst der Parfümherstellung

Die Kunst der Parfümherstellung wurde irgendwo im 2. Jahrtausend v. Chr. in Ägypten und Mesopotamien eingeführt. Ursprünglich wurde Parfüm aus Gewürzen wie Mandeln, Koriander und Bergamotte zusammen mit verschiedenen anderen Kräutern hergestellt. Blumen wurden damals nicht verwendet. Ein persischer Arzt und Chemiker entdeckte, dass Parfüm auch aus Blumen hergestellt werden konnte. Er begann, Parfüm mit Rosen herzustellen, und Rosenwasser war sofort ein großer Favorit. Einmal eingeführt, wurde Rosenwasser ausgiebig verwendet und wird immer noch verwendet. Mit dem Fortschritt in der Parfümherstellung, der Massenproduktion und dem Verbrauch von Parfüm gab es einen grundlegenden Wandel im gesamten Verfahren der Parfümherstellung. Es ist jetzt zweifellos eine mechanische Arbeit geworden, aber es braucht immer noch Fachwissen.

Die Herstellung von Parfüm ist ein Geheimnis

Kommerzielle Hersteller halten ihre Geheimnisse der Parfümherstellung in ihrem Herzen und geben sie nicht gerne preis. Es ist jedoch ein offenes Geheimnis, dass Parfüm aus Pflanzen, Tieren und auf andere natürliche Weise hergestellt wird. Unter den Pflanzen werden Harze, Samen, Blätter, Früchte und Blüten verwendet. In der Kategorie der Tiere können Zibet, Moschus und Wabenhonig verwendet werden. In der Neuzeit werden von den Parfümherstellern auch genetisch induzierte Pflanzen zur Herstellung von Parfüms verwendet.

Die Hersteller verwenden heutzutage viele synthetische Quellen, wie z.B. Chemikalien, die in Labors hergestellt werden, um Parfüm herzustellen, und diese Parfüms sind bei den Anwendern sehr beliebt. Obwohl die grundlegende Methode der Parfümherstellung für alle Parfüms die gleiche ist, nehmen verschiedene Hersteller einen leicht unterschiedlichen Stil bei der Herstellung an, je nach ihrem individuellen Stil und ihrer Wahl.

Zusammensetzung von Parfümöl

Bevor Sie mit der Herstellung eines Parfüms beginnen, müssen Sie die Zusammensetzung des Parfümöls verstehen. Sie wurden in vier Kategorien eingeteilt, je nach der Rolle, die sie spielen. Diese Düfte finden sich je nach den unterstützenden Inhaltsstoffen in den verschiedenen Noten wie oben, unten oder in der Mitte. Es sind die folgenden:

  • Fixiermittel
  • Modifikatoren
  • Mischungen
  • Primärdüfte.

Das Duftöl muss mit Äthylalkohol und Wasser in speziellen Behältern mindestens zwei Wochen lang gemischt werden, wobei alle Sedimente sorgfältig herausgefiltert werden müssen. Heutzutage ist es aus offensichtlichen Gründen üblich, die Basis dafür zu verwenden, anstatt Parfüm aus den `Grundstoffen` zu extrahieren.

Die Mischung macht es

Es gibt ziemlich viele Arten von Ölen, die in einem Parfüm gemischt werden. Wenn das Endprodukt fertig ist, ist es sehr schwierig, über die einzelnen Kompositionen Bescheid zu wissen. Es ist sehr schwierig, das Parfüm aufzubrechen und seine Bestandteile zu finden. Die Natur des Parfüms kann jedoch von den Experten durch Anwendung der umgekehrten Technologie verstanden werden. Dies ist aber auch nur dann sinnvoll, wenn das Parfüm nicht zu kompliziert in der Herstellung ist. Vieles hängt von der Ausrüstung ab, die zum Einsatz kommt. Mitbewerber und anspruchsvolle Verbraucher nutzen sie, um die bei der Herstellung des Parfüms verwendete Formel zu offenbaren.

In der Parfümindustrie wird ständig geforscht, und Experten experimentieren und erfinden immer wieder neue Wege der Parfümherstellung. Es werden Anstrengungen unternommen, um jeden Flakon, jedes Parfüm einzigartig zu machen, und die Geheimhaltung, die von allen Beteiligten gewahrt wird, ist erstaunlich.

Parfümflakon – die Kunst der Verpackung

Der Parfümflakon, den Sie haben, ist einzigartig, und es wurde viel harte Arbeit in ihn investiert. Verschwenden Sie ihn nicht, sondern verwenden Sie ihn mit Liebe und Sorgfalt zu Ehren der Sorgfalt, die in ihn investiert wurde!